Tennisspielen unter Freunden - Herzlich willkommen beim TC Ottersweier 1990 e.V.

Sie befinden sich auf: Mannschaften > Gentlemen Archiv

Archiv Gentlemen

Tradition: Mixed-Spiele der Otterschwierer Tschändelmänner und Bühler Prosecco-Ladies!

 

Kaum zu glauben dieses „Traditionstreffen“ fand am 24. August 2018 bereits zum 9. mal auf der Bühler Clubanlage statt. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden sich 24 Spielerinnen und Spieler auf der Clubterrasse ein. Es war wieder ein großes und herzliches Hallo zum Wiedersehen. Die beiden „Organisatoren“ Gerlinde Höll und Linus Maier hatten wieder eine muntere Spielerschar zusammengestellt. Mit Spannung blickten 24 Augenpaare auf die erste Auslosung der Mixed-Partien. Dieses „Kuddel-Muddel-Turnier“ kann man getrost als Saison-Höhepunkt der „Tschändelmänner“ bezeichnen. Bevor es auf den Court ging nippte man vorsichtig an dem obligatorischen Willkommensdrink „Prosecco“. Die Ladies überraschten die Otterschwierer mit einem „Dopinggeschenk“ dem sogenannten „Rama-Salatöl“. In den zugelosten Mixed-Doppels entwickelten sich spannende Spiele. Es wurde um jeden Ball gekämpft – die Zuschauer sahen flotte Ballwechsel und hörten Flüche und Jubelrufe. Alle 24 Spielerinnen und Spieler freuten sich über das gesunde Wiedersehen und trotz des spürbaren „gewinnen wollens“, stand die pure Lust am weißen Sport im Vordergrund. Eleganz und Beweglichkeit waren gepaart mit Power und Siegeswillen. Die Matches zeigten was Tennis so spannend macht: Marcos „berüchtigte Vorhandpeitsche, Walters „gedrillte Bälle“ oder Linus giftige Netzangriffe. Nach 3 neuausgelosten Runden und über 2 Stunden „Power-Tennis“ gab es nur „Gewinner“. Alle Spielerinnen und Spieler freuten sich nun auf den „After-Match-Hock“ in der Zunftstubb der Otterschwierer Leimewängscht. Hier wurde kräftig „getafelt“ und auch bereits Pläne für 2019 gemacht – diese „Mixed-Matches“ sind und bleiben Tradition

Gentlemänner überrollen Karlsruhe-Beiertheim - Kantersieg!

Die Vorzeichen für das letzte Runden-Match standen nicht gerade unter einem guten Stern. Die Anfahrt war ätzend und staubehaftet bis man in Karlsruhe - Beiertheim eintraf. Dieser Stressfaktor wurde aber dann in positive Energie umgewandelt. Im Eiltempo wurden die Kracks aus Karlsruhe "überrollt". Ein glatter 4-0 Auswärtssieg war ein genialer Rundenabschluss. Die 4 Otterschwierer Doppel zeigten keine Nerven und ließen nichts anbrennen. Albrecht Echle/Georg Skoruppa gewannen 6:3 und 6:4, Marco Zimmer/Jürgen Linz ließen ale Klasse aufblitzen beim 6:1 und 6:2, Wolfgang Gedicke feierte mit Hans-Jörg Spinner seinen lang erhofften Sieg - und dies sehr eindrucksvoll mit 6:0 und 7:5. Den letzten Sieg steuerten souverän Alfons Burkart/Maik Krumpolt bei mit 6.1 und 6.1. Die Gastgeber erwiesen sich aber trotz der "Klatsche" als gute Verlierer und bewirteten die Lindendörfler mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten. So war die Nacht bereits lange fortgeschritten, als die siegtrunkenen Tschändelmänner die Heimfahrt antraten. In Otterschwier angekommen wurde dann noch ein Stopp eingelegt in der Lauferstraße - bei Rührei und der "Kraft der 33 Kräuter" endete dann ein perfektes Auswärtsspiel!

 

Tschändelmänner holen Punkt gegen Rußheim/Liedolsheim

Am letzten Freitag stand das letzte Heimspiel auf dem Tableau. Mit großen Erwartungen gingen die Otterschwierer in die Matches. Das erste Doppel Lothar Huber/Georg Skoruppa behielten im Match-Tiebreak mit 10:3 die Nerven und gewannen sicher den ersten Punkt.

Unglücklich verloren Hans-Jörg Spinner/Marco Zimmer ihr Doppel. Am Ende Stand ein 5:7, 6:1 und 8:10 auf dem Meldebogen - hier wäre mehr drin gewesen! Kämpferherz bewiesen Frank Trapp/Edgar Schaufler - im Match-Tiebreak rangen die beiden Otterschwierer Gentlemänner ihre Gegner mit 12:10 nieder. Leider kam das vierte Doppel an diesem Freitag nie richtig in Schwung Albrecht Echle/Hermann Sauer verloren glatt mit 3:6 und 4:6. Auch wenn es vielleicht "nur ein Unentschieden" war -beim  Après Tennis herrschte "Siegesstimmung"!

Tschändelmänner gewinnen Heimspiel gegen Diedelsheim 3 : 1

 

Einen unbekannten Gegner erwartete die Tschändelmänner am letzten Freitag auf der heimischen Anlage. Der TC Diedelsheim war ein unbeschriebenes Blatt. Die 8 Otterschwierer gingen höchst motiviert in die 4 DoppenpartienMaik Krumpolt/Frank Trapp überzeugten mit Laufkraft und Netzangriffen. So stand am Ende ein duetliches 6:1 und 6:2 auf dem Spielberichtsbogen. Ebenfalls nichts anbrennen ließen Hermann Sauer/Hans-Jörg Spinner bei einem sicheren 6:3 und 6:1 Sieg. Nervös begannen Albrecht Echle/Sigi Schaufler. Zu viele leichte Fehler schlichen sich an diesem Nachmittag ein - dennoch hatten sie zwei Satzbälle im ersten Satz - die leider nicht genutzt wurden. Unglücklich wurde dieser Punkt mit 6:7 und 6:7 abgegeben. Spitzentennis voller Power und spielerischer Kabinettstückchen boten Jürgen Linz/Georg Skoruppa. Es war eine Partie auf Augenhöhe - die Zuschauer waren begeistert. Am Ende machten die Otterschwierer den "Sack" zu und gewannen mit 6:3 und 6:4. Auf der Terrase wurde noch lange gefachsimpelt und gefeiert. Am Montag waren die Otterschwierer schon etwas baff - in der Gruppe 3 stehen die Lindendörfler auf dem 1. Tabellenplatz nach zwei Machtches - dies gilt es nun zu verteidigen. 

Tschändelmänner verschenken Sieg gegen Stupferich!

Am letzten Freitag erkämpfte man auf der heimischen Anlage ein Unentschieden (2 : 2) gegen die Tennisfreunde aus Stupferich. Am Ende des Tages verschenkte man den Sieg aber etwas leichtfertig. Lothar Huber/Georg Skoruppa errangen einen souveränen Sieg mit 6:1 und 6:1. Mit dem gleichen Ergebnis bezwangen die Otterschwierer Albrecht Echle/Siegfried Schaufler das Team aus Stupferich. Keine Chance hatte das Otterschwierer Doppel Alfons Burkart/Edgar Schaufler gegen das Spitzendoppel aus dem Kraichgau. Nun musste das Doppel Frank Trapp/Marco Zimmer die Entscheidung herbeiführen. Den ersten Satz gewann die Otterschwierer sicher mit 6:4. Dann begann das "Nervenflattern". Den zweiten Satz musste man mit 3:6 abgeben. Der Match Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier führte man bereits mit 4:2 - dann ging auf einmal "nichts mehr" - die Lindendörfler bekamen eine "Zitterhand" und verloren glatt mit 4:10.

Am Ende stand ein 2-2 Mannschaftsergebnis auf dem Spielerbogen. Fazit: Punkt gewonnen - Sieg verschenkt! Der Stimmung beim Après-Tennis brachte dies natürlich keinen "Dämpfer"!!!

Tschändelmänner siegen in Waldkirch 5 - 2 !!!

Interessante Begegnungen und ein fröhliches Après-Tennis prägte die Fahrt der Tschändelmänner in die Orgelbauerstadt Waldkirch. Am 1. Juni reisten zehn Otterschwierer Tennis-Cracks frohgemut in den Schwarzwald. Nach einem herzlichen Empfang durch Organisator Eugen Pracht wurden schnell die verschiedenen Spielpaarungen ausgelost. Es entwickelten sich flotte und spannende Matches. Es wurde um jeden Ball hart gekämpft und manche "Fernsehbälle" geschlagen. Leider stoppte um 18.30 Uhr ein sintflutartiger Gewitterregen die weiteren Paarungen. Am Ende stand ein überzeugender 5 : 2 Sieg für die Otterschwierer auf dem Spielberichtsbogen. Viel wichtiger war aber die tolle Kameradschaft und die Gastfreundschaft. Die bereits langjährigen Begegnungen sind ein fester Bestandteil des Jahresplanes der Otterschwierer Gentlemänner. Natürlich wurde bereits die Gegeneinladung für 2019 ausgesprochen! 

Zum Seitenanfang