Tennisspielen unter Freunden - Herzlich willkommen beim TC Ottersweier 1990 e.V.

Sie befinden sich auf: Pfingstturnier Archiv > Turniertage 2006

Finaltag : Montag, 05. Juni

Nr.1 + Nr. 2 der ITF-Weltrangliste im Herren 55-Finale bei der 10. Auflage des Seniorenturniers

Strahlender Sonnenschein und angenehm frühsommerliche Temperaturen erfreuten am Schlußtag sowohl Spieler als auch die sehr zahlreich erschienenen Zuschauer, die mit erstklassigem Tennis, überraschenden Schlägen, bestaunenswerter Akrobatik und sensationellen Ballwechseln verwöhnt wurden.

Das Herrenendspiel der Altersklasse 60 war ein reiner Krimi und wurde im dritten Satz durch Tie-break für Karl-Heinz Schäfer (TC Seelbach) gegen Dr. Manfred Hofmann (KETV Karslruhe) mit 7:6/1:6/7:6 entschieden. Die Damen 55 konnten leider kein Endspiel austragen, da sich Reinhilde Adams am Vortag verletzte und somit Heide Fröysok aus Weil kampflos Siegerin wurde. Lyn Mortimer aus Australien, aktuelle Nr. 12 der ITF heißt die Siegerin bei den Damen 50 nach einem Spiel mit vielen exzellenten Ballwechseln gegen Gabi Leinen aus Saarbücken. Die Herren 50 sahen ein internationales Finale mit Aldo Marchi (ITA) und Werner Herrmann (Mainz), welches die Nr. 8 der deutschen Rangliste mit 6:3/6:1 gewann.

Die für deutsche Verhältnisse sehr gut besetzte Damen 40/45-Konkurrenz sah mit der deutschen Meisterin Susanne Veismann aus Osnabrück die Siegerin über eine besonders im ersten Satz sehr gut mitspielende Reinhild Ferlemann aus München. Peter Wanzek vom TV Buchschlag ist der Sieger bei den Herren 45 - nachdem er im Halbfinale den an Pos. 1 gesetzten Schweizer Faure in drei Sätzen geschlagen hatte, konnte im Endspiel auch Rüdiger Kengelbach seinen Siegeszug nicht aufhalten und verlor mit 1:6/1:6. Das Endspiel der Herren 40 hieß wie im Vorjahr Milan Bayerl (CZE) gegen Jürgen Schäfer (TC Seelbach) und auch dieses Jahr war die Präzision sowie die Geschwindigkeit der Schläge ausschlaggebend für den klaren Sieg von Milan Bayerl.

Ándrew Rae(AUS), Turnierleiter Schmid, Jórge Camina Borda(ESP)
Ándrew Rae(AUS), Turnierleiter Schmid, Jórge Camina Borda(ESP)


Absolutes Highlight der Veranstaltung war das Endspiel der Herren 55 zwischen dem dreifachen aktuellen Weltmeister Andrew Rae (AUS) und seinem Vorgänger Jorge Camina Borda (ESP). Was die Nr. 1 und Nr.2 der Weltrangliste allein im dritten Spiel des ersten Satzes über 19 Minuten und 18 Mal Einstand boten, ließ die ca. 250 extra zu diesem Spiel erschienenen Zuschauer mehrfach nur noch staunen. Top-Spins, Slice, Volleys und vor allem Stopps allererster Güte gepaart mit unglaublicher Laufleistung und Schnelligkeit wurden besonders von dem an diesem Tag einfach besseren Jorge Camina Borda geboten, der überraschend deutlich mit 6:2/6:2 die Nr. 1 der ITF besiegte.

Zum Seitenanfang

5. Turniertag : Sonntag, 04. Juni

Der vorletzte Turniertag bringt mit dem Einstieg der Altersklassen 40+45 sowie den Halbfinalspielen der Altersklassen 50-60 weitere Höhepunkte und Vorentscheidungen.

Bei den Herren 50 setzten sich mit Marchi (I) und Herrmann die an 1+2 gesetzten Spieler durch, ebenso wie bei den Herren 55 mit Rae(AUS) und Camina Borda (ESP). Das Endspiel der Herren 60 wird eine badisches Duell zwischen Karl-Heinz Schäfer und Dr. Manfred Hofmann.

Auch bei den Damen 50 ist keine Überraschung zu verzeichnen, denn mit Gabi Leinen(Saarbrücken) und Lyn Mortimer (AUS) bestreiten auch hier die beiden Erstgesetzten das Finale. Die Damen 55 sehen das immer wieder sehenswerte und spannende Endspiel Reinhilde Adams(Leverkusen) mit Heide Fröysok(Weil). Susanne Veismann(Osnabrück) und Reinhilde Ferlemann(München) werden das Finale der Damen 40/45 bestreiten und auch hier die Setzung voll bestätigen.
Zum Seitenanfang

4. Turniertag : Samstag, 03. Juni

Mit den Endspielen der "Super Seniors" am heutigen Samstag erreichte das diesjährige Turnier einen ersten Höhepunkt. Yvonne van Nostrand (USA) siegte bei den Damen 70 unbedrängt vor Dr. Ingrid Lösel aus Freiburg. Bei den Damen 65 kam es zum erwarteten Endspiel zwischen den an 1 + 2 gesetzten Damen Bärbel Allendorf + Gerda Benthe, wobei sich Gerda Benthe aus Barsinghausen mit 6:4/6:3 durchsetzte. Der Wettbewerb Damen 60 war geprägt von Verletzungspech einiger Teilnehmerinnen - das Endspiel Uschi Reinert gegen Jara Redweik konnte aber alle Erwartungen erfüllen; der klare Sieg mit 6:2/6:3 von Uschi Reinert aus Heimertingen überraschte jedoch.

Die Herren 75 sahen mit dem oftmaligen Europameister Jean Desmet aus Belgien und dem deutschen Meister aus Hamm das Setzungsfinale - in einem ausgeglichenem Spiel siegte zum dritten Mal in Ottersweier Jean Desmet. Bei den Herren 70 marschierte der seit 4 Jahren international ungeschlagenen, oftmalige Weltmeister und Nr. 1 der Weltrangliste King van Nostrandy (USA) ungefährdet zu seinem dritten Titel in Ottersweier - auch Herbert Althaus vom TC Jesteburg blieb im Finale nur die staunende Statistenrolle.

Ein ganz heißes und spannendes Match lieferten sich bei den Herren 65 die beiden Clubkameraden vom TC Karlsdorf Klaus Haas, deutsche Nr. 1, und Albrecht Neyheusel, DTB Nr. 3. Nach knapp 3 Stunden Seniorentennis auf höchstem Niveau siegte der an Nr 3 gesetzte Albrecht Neyheusel mit 2:6/6:4/6:3.
Zum Seitenanfang

3. Turniertag : Freitag, 02. Juni

Bei teilweise strahlendem Sonneschein und nur einer kurzen 20minütigen Regenunterbrechung fand der erste "Entscheidungstag" statt - erste Siegerin beim diesjährigen Turnier wurde bei den Damen 70 Yvonne van Nostrand, USA, die somit ihren Vorjahrestitel verteidigen konnte. Den zweiten Platz in der Round Robin-Runde erspielte sich Dr. Ingrid Lösel aus Freiburg.

Sowohl bei den Herrn 75 ( Desmet + Mathiak ) als auch bei den Herren 70 ( van Nostrand + Althaus ) erreichten jeweils die Erstgesetzten die morgigen Endspiele. Auch bei den Damen 65 gibt es keine Überraschung, hier spielen Bärbel Allendorf + Gerda Benthe um den Titel. Bei den Damen 60 mußte sich die oftmalige Siegerin Christel Knapp verletzungsgeschwächt Uschi Reinert geschlagen geben, die im Endspiel auf Jara Redweik trifft, die mit Karin Hoffmann die zweitgesetzte Spielerin ausschaltete.
Zum Seitenanfang

2. Turniertag : Donnerstag, 02. Juni

MIt den Herren 65 sowie den Damen 60 kamen am heutigen Tage auch die jungen Altersklassen der "Super Seniors" zum Einsatz. Bei teilweise sehr kaltem Wind, Temperaturen von 10-13 Grad zeigten die Altersklassen 65-80 warum sie zurecht "Super Seniors" genannt werden: teilweise wurde zwar mit Pudelmütze und doppeltem Pullover gespielt - der Klasse der Begegnungen schadete dies überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil : so mancher dritte Satz wurde unter dem Aspekt "Bewegung macht warm" sehr gerne und ausdauernd gespielt.

Überraschungen waren keine zu vermelden - die gesetzten Spielerinnen + Spieler setzten sich durch. Auch wurden bereits Consolation- sowie Doppel- und Mixedwettbewerbe gespielt - eine Regenunterbrechung von ca. 40 Minuten wurde zum Fachsimpeln und Austausch von "Tennislatein" genutzt.
Zum Seitenanfang

1. Turniertag : Mittwoch, 31. Mai

Nachdem es am Vortag in unmittelbarer Nähe geschneit hat und im Schwarzwald sogar einige Straßen wegen Glatteis gesperrt waren, konnte unser 1. Turniertag ohne jeden Regentropfen und Unterbrechung stattfinden. Traditionsgemäß obliegt der Turnierbeginn den "reifen Jahrgängen", d.h. den Altersklassen Damen 65+70 sowie den Herren 70,75 + 80.

Trotz Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad wurde so manches Erstrundenmatch zur heißen Angelegenheit und einige Spiele konnten erst im dritten Satz entschieden werden. Größere Überraschungen blieben aus, sieht man davon ab, daß zwei Spieler aus Westfalen wegen Verbands-Nachholspielen erst nach Tagesende ankamen und somit ihr Mitwirken am Turnier in der Consolation beginnt.
Zum Seitenanfang

25. Mai


Zwei weitere Titelverteider sagen zu

Heute erhalten wir die Anmeldungen von zwei Vorjahressiegern : die erfolgreiche europäische Spitzenspielerin Gaby Leinen aus Saarbrücken, mehrfache Europa- und deutsche Meisterin wird ebenso ihren Titel verteidigen wie der Tscheche Milan Bayerl, der im letzten Jahr in beeindruckender Manier den Wettbewerb Herren 40 gewonnen hat.

Zum Seitenanfang

18. Mai

Heute erreichen uns zwei weitere exclusive Meldungen :

Mit Jorge Camina-Borda, der aktuellen Nr. 2 der Weltrangliste bei den Herren 55 kommt es in Ottersweier zum ersten Aufeinandertreffen im Jahre 2006 von Andrew Rae, seit 4 Wochen Weltmeister u. Weltranglistenerster, mit seinem Vorgänger aus Spanien.

Zum wiederholten Male zu uns kommt mit Klaus Haas, Karlsdorf, der mehrfache Mannschaftsweltmeister und aktuelle Ranglistenerste bei den Herren 65.

Jorge Camina-Borda, Spanien, Nr. 2 ITF Herren 55
Jorge Camina-Borda, Spanien, Nr. 2 ITF Herren 55

Klaus Haas, deutsche Nr. 1 Herren 65
Klaus Haas, deutsche Nr. 1 Herren 65

Zum Seitenanfang

12. Mai


10. April 2005

Eine tolle Mail erreichte uns heute aus USA: das Ehepaar Yvonne + Kingdom van Nostrand wird auch dieses Jahr wieder nach Ottersweier kommen. Beide hatten im Herbst 2004 am gleichen Tag die Weltmeisterschaften bei den Damen bzw. Herren 70 gewonnen, Kingdom konnte seinen Titel auch in 2005 verteidigen. Zur Zeit führt King souverän die Weltrangliste der Herren 70 an - beide kommen als Titelverteidiger nach Ottersweier.

Zum Seitenanfang

29. April


Andrew Rae dreifacher Weltmeister in Südafrika

Der sympathische Australier, der bereits zum dritten Mal zu uns nach Ottersweier kommt, wurde in den vergangenen 12 Tagen dreifacher Weltmeister bei der ITF-Weltmeisterschaft in Durban :

Zunächst siegte er im Mannschafts-
wettbewerb der Herren 55
zusammen mit seinen Mitspielern, ehe er heute innerhalb von 4 Stunden sowohl den Einzeltitel als auch zusammen mit seinem Landsmann Max Bates den Doppeltitel bei den Herren 55 erspielte.

Freuen wir uns auf diesen erfolgreichen Spieler aus Australien.

Zum Seitenanfang

16. April


Zum Seitenanfang