Tennisspielen unter Freunden - Herzlich willkommen beim TC Ottersweier 1990 e.V.

Sie befinden sich auf: Archiv > Besuche des belgischen Freunde

TC De Velden Oevel-Westerlo zu Gast in Ottersweier

 

Auch wenn es mittlerweile einen regen Austausch zwischen Ottersweier und der flämischen Partnergemeinde Westerlo gibt – der jüngste Besuch der Tennisfreunde aus Belgien stellte eine Premiere da: Erstmalig machten sich 24 Mitglieder des TC Oevel-Westerlo auf die Reise in das Badische Land. Letztes Jahr weilten die Tschändelmänner über den 1. Mai in Flamen. Und wie es sich für eine sportliche Delegation gehört, standen nicht nur touristische Sehenswürdigkeiten auf dem straffen Reiseplan, sondern auch das „Kräftemessen“ auf dem Center Court. Am Sonntag (29. April) trafen sich Gäste und eine große Abordnung des Otterschwierer Tennisclubs im Otterschwierer Rathaus. Bürgermeister Jürgen Pfetzer, TCO-Präsident Walter Probst und Organisator Linus Maier hießen bei einem Glas Sekt die Gäste erstmalig im Lindendorf willkommen. Der Imagefilm von Ottersweier beeindrucke die Gäste bereits mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten und Traditionen. Als Gastgeschenk gab es „hochprozentiges aus der Lindengemeinde“. Gerade der persönliche Kontakt von Bürgern und Vereinsmitgliedern ist für den Erhalt und den Ausbau der Partnerschaft immens wichtig. Man leiste „im Kleinen“ einen Beitrag dazu, dass sich die Menschen in Europa näher kommen. Die Bernhard-Friedmann-Stiftung unterstützte im Sinne der europäischen Begegnung diese beginnende Jumelage. Danach begab man sich auf eine Rundreise durch Ottersweier und die herrliche Vorbergzone. Auf dem Schloss Staufenburg in Durbach genoss man den spritzigen Riesling und den traumhaften Ausblick bis nach Straßburg. Am Montag Morgen startete man bereits sehr früh in die Weltstadt Baden-Baden. Bei einer Führung im Casino erfuhren die Gäste viel von der „guten alten Zeit“ als mondänen Kurort – aber auch über die Attraktionen der Neuzeit in der Spielbank. Ein ausführlicher Rundgang durch die Trinkhalle, die Fußgängerzone und die Lichtentaler Allee rundeten den Vormittag ab. Nachmittags wehte ein Hauch von Davis-Cup Atmosphäre über der TCO-Anlage. Dem sportliche Kräftemessen auf dem Center Court fieberte man entgegen – auch wenn der Spaßfaktor im Vordergrund stand. Nach vielen Doppel- und Mixed Matches stand am Ende ein 14 – 7 Sieg für die Badener auf dem Spielberichtsbogen – wichtiger war aber die super Stimmung und die tollen Ballwechsel die begeisterten. Es wurde tolles Tennis geboten – beherzte Netzangriffe oder krachende Passierschläge bekamen die mitgereisten Fans zu sehen. Es war eine tolle Werbung für den weißen Sport! Der belgische Präsident Guy Missoorten hatte für jeden Otterschwierer ein Starkbierpräsent mitgebracht. Abends lernten die Gäste eine kulinarische Delikatesse kennen. Der badisch-elsässische Flammkuchen mundete in allen Variationen. Der „Spieler-Abend“ verging wie im Flug. Am 1. Mai hieß es dann bereits wieder Abschied zu nehmen. Nach einer Wanderung „rund um Ottersweier“ und mehreren „Einkehrschwüngen“, ließ man die erlebnisreichen drei Tage beim Klosterfest in Maria Linden ausklingen! Die Mitglieder des TC Oevel-Westerlo und des TCO sind sich sicher: Das „zarte Pflänzchen“ der Freundschaft wird weiter gehegt und gepflegt. Wir sind sicher, dass wir mit dem „weißen Sport“ die Partnerschaftsaktivitäten beider Kommunen auch in Zukunft verstärken. Ein Gegenbesuch in 2020 steht fest auf der TCO-Agenda!

Zum Seitenanfang